|||

SCHOTTLAND/ISLE OF SKYE 2020

Monday 08, 2018


Die abgelegene Schönheit der schottischen Highlands werden wir auf dieser Fotoreise erforschen. Sowohl magische Plätze, als auch historische Burgen sind Teil unserer Fotoreise, die uns vom mittelalterlich anmutenden Edinburgh über das fotogene Glen Coe bis auf die Isle of Skye führt.

Eilean Donan Castle


Bridal Veil Falls

Neist Point

The Quiraing

Loch Lomond, Millarochy Bay

Edinburgh, vom Calton Hill aus gesehen


Sonnenaufgang im Glen Coe



Unsere Reise beginnt in Edinburgh, mit seinen kopfsteingepflasterten Straßen und Fassaden aus Sandstein, die so typisch sind für das gesamte Stadtbild. Vom Calton Hill machen wir am 1. Abend beeindruckende Dämmerungsaufnahmen der City, bevor wir uns am nächsten Morgen auf den Weg in die Highlands machen. Schon bald wechselt die Landschaft und aus den flachen grasbewachsenen Weiden, werden zuerst leichte Hügel und dann richtige Berge. Dazwischen immer wieder Seen und Meeresarme sowie versteckte Wasserfälle, die unsere ersten Fotomotive außerhalb der Stadt sein werden. 


Der einzelne Baum in der Millarochy Bay, der Loup of Fintry und das Glen Coe in der Abenddämmerung sind lohnende Motive für den ersten Tag. Auch den nächsten Morgen verbringen wir im Glen Coe, das zahlreiche spannende Motive bietet. Auf der Weiterfahrt in Richtung Isle of Skye stoppen wir zunächst am Eilean Donan Castle und an der Sligachan Bridge bevor wir für insgesamt 3 Nächte unser Quartier auf der Isle of Skye beziehen. Dort erwartet uns eine riesige Anzahl an Motiven auf vergleichsweise geringem Platz:

Die Fairy Pools, die Talisker Bay, gleich bei der gleichnamigen Whiskey-Brennerei, Fairy Glen, der grandiose Quiraing, der Old Man of Storr und das berühmte Lighthouse am Neist Point. Genug zu tun also für mehrere Tage. Sollte das Wetter nicht immer mitspielen, bleibt uns umso mehr Zeit, unsere bisherigen Aufnahmen zu sichten, zu besprechen und in Lightroom zu verarbeiten. Dabei soll auch der Genuß nicht zu kurz kommen und wir können eine Whiskey-Brennerei besuchen und die Abende in gutbürgerlichen Restaurants ausklingen lassen, die wir auf unseren bisherigen Reisen getestet haben.


Am Donnerstag geht es dann in umgekehrter Richtung wieder zurück ins Glen Coe, wo wir noch einmal unser Glück versuchen können und die Landschaft hoffentlich in einer komplett anderen Wetterstimmung einfangen können. Am Freitag führt uns der Weg wieder zurück nach Edinburgh und wir beschließen die gemeinsame Fotoreise mit einem gemütlichen Pubbesuch.


Ihr lernt die Basics der Landschaftsfotografie, welche Belichtungszeiten für welchen Effekt eingesetzt werden, den richtigen Umgang mit dem Histogramm und findet Euren eigenen Weg zur Fotografie. Außerdem wird die effiziente Bildbearbeitung an den täglichen Ergebnissen des Workshops trainiert. Als international ausgezeichneter Fineart-Fotograf mit 30-jähriger Berufspraxis und Lehrbeauftragter an der Photoakademie in Graz, besitze ich genügend Erfahrung, um interessierten Fotografen den Weg zur eigenen Fotografie zu ebnen. 

In kleiner Gruppe, mit maximal 6 Teilnehmern, wird bereits frühmorgens gestartet, um das schönste Licht des Tages einzufangen. Nach dem gemeinsamen Frühstück machen wir uns bereits auf den Weg zu weiteren, lohnenden Fotomotiven und sind durchwegs den ganzen Tag unterwegs, um die Zeit in Schottland bestmöglich auszunutzen. Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag Revue passieren und können uns schon auf die Motive des nächsten Tages freuen.


Günter Deiser, Hobbyfotograf

"Ich habe schon zwei Workshops bei Walter besucht. Walter versteht es , durch seine angenehme, ruhige Art, seiner perfekten Vorbereitung und seinem Wissen, einen Workshop zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. Er versucht in der begrenzten Zeit eines Workshops so viel wie möglich von seinem Wissen preiszugeben und verbindet gekonnt den Einmaligkeitsfaktor seines Workshops mit hoher Qualität. Ich kann dich nur weiterempfehlen."

Stefan Temmer, Hobbyfotograf:

Obwohl ich ein begeisterter Fotograf bin und das Ein oder Andere über Landschaftsfotografie weiß, hat mir der Kurs geholfen meine Bilder besser zu gestalten und mir ist bewusst geworden, worauf es bei der Landschaftsfotografie ankommt. Besonders gut gefiel mir, dass Walter einen Weg fand mir Tipps zu geben, mich aber nicht in meiner persönlichen Kreativität einschränkte. Dies war nicht nur beim Fotografieren der Fall, sondern auch bei der Nachbearbeitung der Fotos. Die Besprechungen über seine eigenen, aber auch über die der anderen Fotos der Kursteilnehmer waren für mich ein integraler Bestandteil, welche mich auf viele Kleinigkeiten, die ich Da und Dort noch verbessern könnte, aufmerksam machten.Für mich war der Kurs nicht nur lehrreich sondern hat auch Spaß gemacht.



Termin 2020!    Plätze verfügbar!

22. bis 29. Februar 2020


Preise und Buchung auf der Website von Thürmer Tours:




Meine Studenten, die Absolventen der Photoakademie in Graz freuen sich über einen Nachlass von 10%

Teilnehmer

min. 4 - max. 6 Teilnehmer

Anmeldung & Info

Anmeldungen und Fragen per Mail an walterluttenberger@mac.com, sebastian@thuermer-tours.de





Alles Tipps und Tricks aus meiner langjährigen Erfahrung in der Fotografie (seit 1989) und speziell in der Landschaftsfotografie gebe ich gerne, ohne Einschränkungen, an meine interessierten Teilnehmer weiter. 

Auch ich lerne bei jedem Workshop genauso dazu wie meine Teilnehmer. Die vielen unterschiedlichen Charaktere und Wissensstufen erfordern, dass ich mich jeder einzelnen Person speziell widme und versuche, Sie dort zu unterstützen, wo Sie es am dringendsten braucht. Das Unterrichten hat meine Fotografie erst vollständig gemacht.

Walter Luttenberger, Workshopleiter





 



Genauso wichtig wie die Herangehensweise an ein Motiv ist die Bearbeitung des Ausgangsfotos am Computer. Ohne das richtige Ausgangsmaterial kann keine optimale Bildbearbeitung stattfinden, jedoch benötigt jedes Bild ein Mindestmaß an Bearbeitung. Deshalb vermittle ich die Kenntnisse in Bildbearbeitung, die jeder Teilnehmer benötigt, um aus seinen Bildern das Maximum herauszuholen. Und wenn beim gemeinsamen Bearbeiten der Bilder, nach einem erfolgreichen Shootingtag, jeder Einzelne sieht, wie sich sein Bild als Gesamtkunstwerk entfalltet, merkt man, wie jede Auslösung die eigenen Bilder immer besser werden lässt.

Alexander Koch, Co-Leiter





Zum Newsletter von Walter Luttenberger Photography anmelden: